f Kampf der Riesen zwischen Osterloh und Oppershausen ~ Heimatforschung im Landkreis Celle

Dienstag, 11. März 2014

Kampf der Riesen zwischen Osterloh und Oppershausen


Bereits an einigen Stellen wurde über die Geschichten von Zwergen und Riesen berichtet (siehe: hier und hier). 

Eine weitere Sage um Riesen stammt aus der Gegend zwischen Osterloh und Oppershausen. In einem verschlafenen Kiefernwald findet man dort heute eine der höchsten natürlichen Erhebungen im Landkreis Celle: den Lippoldsberg. 

Einer Sage nach sollen einst bei Celle, zwischen Osterloh und Oppershausen zwei mächtige Riesen miteinander gekämpft haben. Einer der beiden war der Riese Lippold, der aus dem Süden stammte. Nachdem Lippold den anderen Riesen in die Flucht geschlagen hatte, war er sehr müde und legte sich schlafen. Da die Gegend früher nur aus Heideland und Dünen bestand, hatte er eine ganze Menge Sand in die Schuhe bekommen. Also leerte er seine Schuhe aus, nachdem er wieder erwacht war. Zurück blieb ein hoher Berg aus feinem Pulversand. Dieser Berg heißt heute Lippoldsberg. Angeblich soll der Riese wieder in Richtung Süden gezogen sein...

Bild: Lippoldsberg zwischen Osterloh und Oppershausen. Quelle: Google Earth. 


Bild: Lippoldsberg von Süden aus gesehen. Quelle: Hendrik Altmann. 


Bild: Lippoldsberg von Süden aus gesehen. Quelle: Hendrik Altmann. 


Bild: Blick vom Lippoldsberg in Richtung Nordwesten. Quelle: Hendrik Altmann. 


Bild: Blick vom Lippoldsberg in Richtung Osten. Quelle: Hendrik Altmann. 


Bild: Blick vom Lippoldsberg in Richtung Westen. Quelle: Hendrik Altmann. 



Bei dieser Sage kann man wohl davon ausgehen, dass sie nur als Erklärung für die natürliche Dünenbildung entlang der Aller dienen sollte. Die ausgeprägten Flussschleifen (Mäander) hinter Wienhausen haben die Aller einst in ein eigenwilliges Flussbett gezwungen. Bei Hochwassern lagerten sich große Mengen Sand auf den umliegenden Flächen ab, der vom Wind nach und nach zu hohen Dünen aufgeworfen wurde. Möglicherweise liegt der Ursprung der Sage darin, dass es sich beim Lippoldsberg um die einzige derartig hohe Düne handelt. Weit und breit findet sich keine vergleichbar hohe Düne. Einer Theorie zufolge mündete die Lachte, welche im Norden durch Lachendorf fließt, einst nicht bei Celle in die Aller, sondern in etwa dort, wo sich jetzt Oppershausen befindet. Das Dorf Oppershausen gab es zu dieser Zeit noch nicht. Darin könnte eine mögliche Erklärung für eine so hohe Düne liegen. Möglicherweise lag sie am einstigen Zusammenfluss. Diese Theorie st bislang jedoch nicht bestätigt. 

Somit bleibt die Geschichte vom Riesenkampf zwischen Osterloh und Oppershausen immerhin eine schöne Sage...


Viele Grüße



Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen