f Abschied vom Celler Lager im Großen Moor ~ Heimatforschung im Landkreis Celle

Montag, 6. Januar 2020

Abschied vom Celler Lager im Großen Moor


Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Brennmaterial im strengen Winter 1945/46 knapp. Inhaftierte der Celler Justizvollzugsanstalt wurden deswegen in verschiedenen Torfstichen eingesetzt um Heizmaterial zu gewinnen. Eines der dafür errichteten Lager war das sogenannte "Celler Lager" am Großen Moor. 

Bereits im Oktober 2017 wurde hier über das Celler Lager berichtet. Es wurde einst am Rand des Großen Moores, nördlich von Gifhorn, errichtet. Auf der ausgedehnten Fläche zwischen Neudorf-Platendorf und dem heutigen Elbe-Seitenkanal befanden sich zahlreiche Torfstiche. 

Neben dem Abbau von Torf wurden die Insassen der Celler Justizvollzugsanstalt ebenfalls bei der Gewinnung von Binsengras eingesetzt das in Bündeln zur Celler Bürstenfabrik "im Kreise" geliefert wurde. 

Allerdings währte die Existenz der Außenstelle der Celler Justizvollzugsanstalt am Rande des Großen Moores nur wenige Jahre. Später befand sich das Gelände in Privatbesitz. Wie nun bekannt wurde, begann kürzlich der Abriss der noch vorhandenen Gebäude - demnächst werden die restlichen Spuren des einstigen Celler Lagers im Großen Moor  somit wohl vollständig verschwunden sein. 

Hintergrundinformationen und der ursprüngliche Beitrag über das Celler Lager am Großen Moor sind hier abrufbar. 

Bild: Abriss des ehem. Celler Lagers im Großen Moor. Quelle: H. Altmann; 01/2020. 
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen