f Ein kleiner Fund mit einer großen Historie ~ Heimatforschung im Landkreis Celle

Freitag, 19. Dezember 2014

Ein kleiner Fund mit einer großen Historie



Manchmal sind es die kleinen Dinge, die es immer wieder auf's neue interessant machen. 

So war es auch am vergangenen Wochenende, als ich auf einem Acker in Familienbesitz in meinem Suchgebiet mit dem Metalldetektor unterwegs war. Normalerweise finden sich auf Äckern viele unterschiedliche Fundstücke. Hier war es leider nicht so. Ich war ca. 1 Stunde unterwegs und fand vor allem eins - Plastik-Patronenhülsen von einem alten Bundeswehrmanöver. 

Un doch war ein wirklich schöner Fund dabei. Ein überdurchschnittlich großer Knopf - aus einem Stück gefertigt und verziert mit einem Adler. Dieser trägt eine Krone auf dem Kopf und seine Krallen umfassen ein Zepter (zur Rechten) und einen Reichsapfel (zur Linken). 

Klar - die Experten werden das Symbol richtig als den preußischen Wappenadler deuten. 

Bild: preußischer Uniformknopf, gefunden im Flotwedel. Quelle: Hendrik Altmann.  


Aber damit nicht genug. Der Knopf trägt eine schwach lesbare Beschriftung in Form eines "FR" - was mag es bedeuten? Das "FR" im Wappen steht für "Frederics Rex" - für Friedrich I. von Preußen, bzw. seinen Sohn Friedrich II. von Preußen - "Friedrich den Großen" - auch "der Alte Fritz. 

Gefunden habe ich den entsprechenden Knopf auch in einer Online-Auktion. Hier wird er für  ca. 50 € gehandelt, was mir in Anbetracht des Erhaltungszustandes recht hochgegriffen erscheint. 

Bild: preußischer Uniformknopf, gefunden im Flotwedel. Quelle: Hendrik Altmann.  


Zu beachten ist aber auch die Rückseite des Knopfes. Hier findet sich ein eindeutiger Hinweis auf den jeweiligen Hersteller. In diesem Fall ist es "Wilhelm Berg" aus Lüdenscheid

Bild: preußischer Uniformknopf, gefunden im Flotwedel. Quelle: Hendrik Altmann.  



Die Knopffabrik in Lüdenscheid blickte auf eine lange Historie zurück. Wilhelm Berg hatte sie 1830 gegründet. Sein Sohn, Carl Berg, führte das Unternehmen fort und legte den Grundstein für die Knopfproduktion aus Aluminium. 



Seit 1891 fertigte die Firma in Lüdenscheid vor allem Zelthaken und andere Erzeugnisse für den militärischen Versorgungsgebrauch aus Aluminium. 

Der gefundene Knopf wird somit vermutlich aus der Zeit zwischen 1830 und 1890 stammen, als sich die Knopfproduktion noch auf Kupfer, Eisen und jeweilige Legierungen spezialisiert hatte. Die Uniformknöpfe wurden vor allem für die militärische Nutzung produziert - hier für die preußische Armee. Es kann davon ausgegangen werden, dass der gefundene Knopf aus der Zeit nach 1860 stammt, zumal das Königreich Hannover in diesem Jahr durch Preußen annektiert wurde. 

Somit blickt dieser unscheinbare Fund auf eine Geschichte von rund 150 Jahren zurück. Er wurde vermutlich von einem preußischen Soldaten im Flotwedel verloren, bzw. hing an einer preußischen Uniformjacke, die irgendwie ins Flotwedel gelangte. Vielleicht wurde die Jacke auf dem Feld getragen, oder auf dem entsprechenden Hof. Der Knopf könnte also auch mit dem Mist ausgestreut worden sein. Zumindest ist er ein interessantes und zudem gut erhaltenes Stück Geschichte. 


Hendrik Altmann


Reaktionen:

1 Kommentar:

  1. Heute auch einen gefunden, daher danke für die Infos :)

    AntwortenLöschen