f Geheimer Bunker ~ Heimatforschung im Landkreis Celle

Sonntag, 20. November 2016

Geheimer Bunker


Manchmal lebt Geschichte auch von ihren Geheimnissen. Nur selten kann man heute noch Bunker und Bauten finden, die nicht bereits mutwillig zerstört und beschmiert wurden. Daher werden auch keine Angaben zum genauen Ort gemacht - um möglichen Zerstörungen vorzubeugen. 

Man kann sich wirklich wundern an welch entlegenen Winkeln sich Relikte des Zweiten Weltkriegs in Form von Bunkern aufspüren lassen. So wie dieser scheinbar längst vergessene Bunker im Raum Celle. Das Objekt liegt tatsächlich weit ab vom Schuss und doch war es einst Teil eines für damalige Verhältnisse modernen Schießstandes. 

Quelle: H. Altmann. 


Möglicherweise konnte der besagte Schießstand im Bereich der Scheibenaufhängung von Außen betreten werden. Vielleicht befand sich darunter sogar eine Kelleranlage. Den baulichen Gegebenheiten nach muss der verbunkerte Zugang etwa gegen Ende der 30er Jahre entstanden sein. 

Quelle: H. Altmann. 


Von weiter entfernt kaum sichtbar führt ein unverschlossener Zugang eine Treppe hinab. Allerdings wurde der Bunker nach Ende des Krieges zerstört, sodass Teile davon verschüttet wurden. 

Quelle: H. Altmann. 


In den Wänden klaffen große Risse von den Sprengungen. Das Erdreich ist an manchen Teilen nachgesackt, sodass das Betreten nicht ungefährlich ist. 

Quelle: H. Altmann. 


derzeit laufen noch die Forschungen rund um das umliegende Gelände - auch ein Grund warum der genaue Standort bis auf weiteres noch nicht genannt werden soll. Früher befand sich in unmittelbarer Nähe ein militärisch genutzter Bereich. Der Bunker gehörte offenbar zu den einstigen Schießanlagen. Allerdings ließ sich noch nicht klären ob es eventuell verschüttete Bereiche gibt, die (noch) unzugänglich sind. 

Quelle: H. Altmann. 




Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen