f Die Riesenburg bei Lachendorf ~ Heimatforschung im Landkreis Celle

Samstag, 30. Januar 2016

Die Riesenburg bei Lachendorf



An der Heidefläche südwestlich von Lachendorf steht, seit ich mich erinnern, kann ein großer Findling - eine Tatsache, die für diese Gegend ungewöhnlich ist. Es liegt nahe, dass der Stein nicht auf natürliche Weise hierher kam. Der Findling trägt die Inschrift "Riesenburg" ...

So fragte ich meinen Großvater in Lachendorf was es damit auf sich hätte. Dieser - ebenfalls geschichtsbegeistert - erklärte mir, dass dort einst eine große Burg gestanden hätte aus dieser heraus die Raubritter die umliegenden Ortschaften überfielen. Nun ja - mit mit zwölf Jahren fiel mir wohl nichts besseres ein, als diese Geschichte zu glauben. 

Heute bin ich mir sicher, dass mir mein Großvater feinstes Seemannsgarn erzählt hat. Zwar gab es in unserer Gegend Burgen und sim frohen Mittelalter auch Einfälle von slawischen Volksstämmen aus dem Osten. Auch gab es Raubritter, die die Dörfer an Aller und Schwarzwasser überfallen haben. Eine Burg an der Heidefläche bei Lachendorf gab es allerdings nicht. 

Also musste der Stein auf anderem Wege hier her gelangt sein. 

Bild: Gedenkstein an der Heidefläche bei Lachendorf. Bild: Kim B. Rodenwaldt. 


Der Stein befindet sich an der südlichen Ecke der Heidefläche direkt am Altenceller Weg. ich erinnere mich, dass gegenüber über lange Zeit eine kleine Hütte mit Bänken stand.Schon die moderne Inschrift legt nahe, dass hier einst keine Burg stand, sondern, dass der Stein einen anderen Hintergrund besitzt. 

Ich begann mich umzuhören. Im Internet fanden sich allerdings keine Hinweise auf die Herkunft des Steines. Erst ortskundige alteingesessne Lachendorfer konnten das Rätsel lüften...

So erfuhr ich, dass der Stein an den Ort Riesenburg im westlichen Ostpreußen erinnern soll. Riesenburg (heute Prabuty) liegt etwa 135 Kilometer südwestlich von Elbing. Der Stein wurde von Harry Schultze in Erinnerung an seine Heimatstadt errichtet. Harry Schultze war CDU-Mitglied und langjährig im Lachendorfer Gemeinderat aktiv. 

Bild: Gedenkstein an der Heidefläche bei Lachendorf. Bild: Google Earth. 


Damit dürfte die Frage was es mit diesem Stein auf sich hat wohl geklärt sein. Jedenfalls gab es zu keiner Zeit eine Burg mutmaßlicher Raubritter an der Heidefläche südwestlich von Lachendorf... 


Beste Grüße ;) 

Reaktionen: