f Altes Wegstück der Straße von Celle nach Braunschweig ~ Heimatforschung im Landkreis Celle

Montag, 29. August 2016

Altes Wegstück der Straße von Celle nach Braunschweig



Vielerorts sind alte Wege aus dem Landschaftsbild verschwunden. Manchmal findet man jedoch noch Spuren von ihnen. So wie in diesem Fall: ein Stück der einst viel befahrenen Poststraße zwischen Celle und Braunschweig. 


Täglich wird die Bundesstraße 214 zwischen Celle und Braunschweig von tausenden Autos befahren. Abgesehen davon, dass es vor 200 Jahren keine Autos gab, gab es ebenfalls die heutige Bundesstraße 214 noch nicht. In manchen Teilstücken wurde diese zwar auf bereits vorhandenen Wegen und Straßen angelegt - der einstige Verlauf der Hauptverbindungswege war allerdings vom heutigen stark verschieden. 

Bild: der vergessene Wegverlauf der alten Poststraße. Bild: H. Altmann. 


Noch die Kurhannoversche Landesaufnahme aus dem Jahr 1780 zeigt den Verlauf der einstigen Poststraße nördlichen Bröckel in einem geschwungenen Bogen. Der direkte Vergleich zum aktuellen Satellitenbild belegt deutlich, wie stark sich die Gegend in diesemBereich verändert hat. 

Bild: Kurhannoversche Landesaufnahme 1780 / aktuelles Satellitenbild aus Google Earth. 


Der einstige Weg verlief nördlich von Bröckel im Bogen an der Ortschaft Schepelse vorbei, streifte Eicklingen und erreichte Bockelskamp. Dort ist der historische Wegverlauf heute noch als "Alte Poststraße" befahrbar. 

Es waren unter anderem die Auswirkungen der landwirtschaftlichen Reformen des 19. Jahrhunderts, die die  regionale Landschaft erheblich umgestalteten. Besonders die Verkopplung trug in diesem Zusammenhang neben geänderten Feldstrukturen und auch zur Anlage neuer Verbindungswege bei. Während die Nutzflächen früher in rundlichen Gewannen angeordnet waren, waren die neuen Feldflächen meist gerade. Viele Wege, die der traditionellen Feldstruktur angepasst waren, mussten daher ebenfalls neu ausgerichtet werden. Regelmäßig wurde dies zum Anlass genommen zu einem modernen Straßenbau überzugehen. 

Noch im 20. Jahrhundert war der Verlauf der einstigen Poststraße auf Karten zu erahnen. So zeigt das Messtischblatt um 1900 sowohl den historischen Wegverlauf, als auch die neu angelegte Straße.  

Bild: Preußisches Messtischblatt 1899 / aktuelles Satellitenbild aus Google Earth. 


Im Bereich des einstigen Wegverlaufs konnten die nachfolgenden Funde sichergestellt werden: 

Bild: ein 50g Gewicht. Ansicht von Oben. Datierung: ca. 1850-1950.  


Bild: ein 50g Gewicht. Ansicht von der Seite. Datierung: ca. 1850-1950.  


Bild: Schnalle (Schuh / Hut). Ansicht von Oben. Datierung: ca. 1750-1850. Vorderseite. 


Bild: Schnalle (Schuh / Hut). Ansicht von Oben. Datierung: ca. 1750-1850. Rückseite. 


Bild: (Buckel-)Knopf. Ansicht von Oben. Datierung: ca. 1700-1780. 


Bild: Grapenfuss (Standfuß eines Kessels). Ansicht von Oben. Datierung: ca. 1650-1800. 







Reaktionen:

1 Kommentar:

  1. Super Beitrag-nur das mit der Genehmigungspflicht fuer Sondler ist nicht klar im Gesetz bzw. so falsch.Siehe aktuellste Urteile!

    AntwortenLöschen